Fahrradversicherung für Österreich


Fahrrad- und E-Bikeversicherung kostenlos vergleichen und sparen!

Österreichs Versicher vergleichen und bis zu 30% sparen
Passender Versicherungsschutz für Fahrradversicherung und E-Bikeversicherung
Versicherung bequem online abschließen

Beste Angebote renommierter Versicherer in Österreich
 
 

Fahrrad- und E-Bikeversicherung Vergleich

Vom City-Rad bis zum E-Bike, versichern lohnt sich

Egal ob schickes City-Rad, sportliches Mountainbike oder der Trendsetter E-Bike: Die Zahl der Diebstähle bei Zweirädern hat in den vergangen Jahren in Österreich dramatisch zugelegt. Dabei ist nicht nur der finanzielle Schaden durch Diebstahl der meist teuren Vehikel ein Ärgernis. Auch Schäden durch einen Unfall haben meist teure Folgen. Dagegen sollten Sie sich wappnen – mit einer günstigen Fahrrad- oder E-Bikeversicherung.

Oft kosten moderne hochwertige Zweiräder 2000 € oder gar weit mehr in der Anschaffung – vor allem, wenn es sich um eine elektrobetriebene Version handelt. Ist das neue Fahrrad oder E-Bike erst mal weg, sind Frust und Verzweiflung groß. Die Aufklärungsrate von Diebstählen bei Zweirädern in Österreich liegt gerade mal bei rund 5 %: gut wer da versichert ist.

Fahrradversicherung: Darauf müssen Sie achten

Der Abschluss einer Fahrrad Versicherung ist mehr als einfach. Sie sollten vor Abschluss einer Fahrradversicherung aber genau darauf achten, welche Voraussetzungen und Leistungen eine Polizze im Detail enthält.

Mit der Haftpflichtversicherung können Sie Ihr Motorrad am günstigsten versichern. Diese einfache Variante der Motorradversicherung ist meist auch ausreichend. Vor allem dann, wenn Ihr Motorrad oder Ihr Roller bereits einige Jahre auf dem Buckel hat, oder wenn Sie ein größeren Schaden oder einen Totalschaden des Motorrads finanziell gut wegstecken können.

Was zahlt Ihre Fahrradversicherung?

Ihre Fahrradversicherung springt für den Fall ein, dass Ihr Zweirad plötzlich entwendet wird.

  • Raub oder Diebstahl

    Das Zweirad ist plötzlich weg, das passiert tausendfach jährlich in Österreich. Ihre Fahrradversicherung ersetzt Ihnen dann den entstandenen Schaden. Die Entschädigung erfolgt dabei in der Regel auf Basis des Neupreises Ihres Fahrrads und seines Alters.

  • Fahrradbruch

    Wenn man seine Interessen als Haus-, Wohnungs- und Grundstückseigentümer oder als Mieter behaupten muss, z. B. bei Mieterhöhungen, Kündigungen oder Streit um Betriebskostenabrechnungen.

  • Brand oder Explosion


    Eine Reihe von Versicherungen bieten bei der Fahrradversicherung auch Leistungen durch Schäden bei Brand oder Explosion.

  • So schützen Sie Ihr Fahrrad oder E-Bike richtig

    1. Qualitätsschloss: Schützen Sie Ihr Fahrrad durch handelsübliche Markenschlösser vor Diebstahl.
    2. Richtig sichern: Sperren Sie Ihr Fahrrad an einem zentralen Teil ab, am besten eignet sich hierfür der Rahmen des Fahrrads.
    3. Einzelne Fahrradteile schützen: Weiters sollten Sie auch alle wesentlichen Anbauteile wie Sattel oder Räder am Fahrrad besichern.
    4. Fahrrad registrieren: Bestenfalls sollten Sie Ihr Fahrrad auch bei der Polizei und unter fase24.at registrieren lassen – mit Namen des Herstellers, Fahrrad-Typ und Seriennummer. So kann es im Fall der Fälle Ihnen als Besitzer rascher zugeordnet werden.
  • Checkliste zur Fahrrad- und E-Bikeversicherung

    1. Nachweise zum Gesamtkaufpreis des Fahrrads oder E-Bikes inklusive Zubehör aufbewahren – und Kopie der Rechnung an den Vericherer senden.
    2. Richtig sichern: Sperren Sie Ihr Fahrrad an einem zentralen Teil ab, am besten eignet sich hierfür der Rahmen des Fahrrads.
    3. Einzelne Fahrradteile schützen: Weiters sollten Sie auch alle wesentlichen Anbauteile wie Sattel oder Räder am Fahrrad besichern.
    4. Fahrrad registrieren: Bestenfalls sollten Sie Ihr Fahrrad auch bei der Polizei und unter fase24.at registrieren lassen – mit Namen des Herstellers, Fahrrad-Typ und Seriennummer. So kann es im Fall der Fälle Ihnen als Besitzer rascher zugeordnet werden.

Häufige Fragen und Antworten

Was kostet eine Fahrradversicherung

Die Kosten für Ihre Fahrradversicherung bemessen sich zunächst an den Fahrraddaten selbst. Hierzu zählt, neben dem Neupreis des Fahrrads, auch fest montiertes Zubehör, das in der Fahrradversicherung inkludiert werden kann. Ebenso entscheidend: Der Zustand beim Kauf (neu oder gebraucht), sowie eine Sicherheitskodierung zur rascheren Ermittlung im Falle eines Diebstahls.

Weiters mitentscheidend für die Prämienhöhe Ihrer Radversicherung: Soll diese nur in Österreich, oder auch auf Reisen in Nachbarländern bzw. in ganz Europa, gelten? Und wie lange möchten Sie Ihr Fahrrad versichern? Üblich sind einjährige Versicherungspolizzen, bei längeren Laufzeiten gewähren Versicherer oft Prämienrabatte.

Sparen können Sie zudem mit einem Selbstbehalt im Schadensfall. Meist liegt dieser bei 20 % der Schadenssumme, und kann den Tarif gut und gerne um bis zu 15 % verringern.

Tipp zur Fahrradversicherung: Mit jährlicher Vertragsdauer, Codierung des Fahrrads und einem Selbstbehalt, sind gute Polizzen bei der Fahrradversicherung bereits ab 75 € jährlich möglich.

Wo gilt Ihre Fahrradversicherung?

Eine Besonderheit der Fahrradversicherung ist die sogenannte örtliche Geltung. Hier ist geregelt, wo genau ein Schadensfall unter den Versicherungsschutz fällt. Auch dies kann je nach Fahrradversicherer durchaus unterschiedlich sein.

In Österreich gilt Ihre Fahrradversicherung immer. Sind Sie mit Ihrem Fahrrad im Ausland unterwegs, gibt es aber Unterschiede bei den Versicherungen. Manche Fahrradversicherungen leisten bei Schäden in ganz Europa, andere wiederum schränken Ihren Schutz auf Österreich und angrenzende Nachbarländer wie Deutschland, die Schweiz oder Italien ein.

Tipp zur Fahrradversicherung: Auch zu den Regelungen der örtlichen Geltung sollten Sie sich vor Abschluss einer Polizze genau informieren.

Welchen Schutz bietet die E-Bike Versicherung?

Meist noch viel teurer als normale Fahrräder – und daher bei Dieben äußerst beliebt – sind Elektrofahrräder, sogenannte E-Bikes. Diese bis zu 25 km/h schnellen Zweiräder werden in Österreich Jahr für Jahr in großer Zahl gestohlen – auch hier ist die Aufklärungsquote leider sehr gering.

Bei Diebstahl oder Raub gelten für das E-Bike ähnliche Regelungen wie bei einer normalen Fahrradversicherung. Gefahren und Schäden durch Naturgewalten, Teildiebstahl, Vandalismus oder selbstverschuldete Unfälle sind indes in vielen Polizzen nicht automatisch inkludiert.

Unfall und Kollision: Schäden an Ihrem E-Bike durch einen Sturz oder eine Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmern, die sie selbst verursachen, können Sie bei einigen Anbietern einer E-Bikeversicherung mit in die Polizze aufnehmen.

Eine Haftpflichtversicherung deckt indes auch Schadenersatzansprüche für Sach- und Personenschäden, die Sie durch Gebrauch Ihres E-Bike an Dritten verursachen. Diese sind meist bereits als Haftpflichtversicherungsschutz in Ihrer Haushaltsversicherung inkludiert. Allerdings ist oft nicht klar geregelt, ob dieser neben Fahrrädern auch für Ihr E-Bikes gilt.

Tipp zu E-Bikeversicherung: Informieren Sie sich bei Abschluss einer E-Bikeversicherung bei Ihrer Haushaltsversicherung, ob und in wie weit ein E-Bike mit im Versicherungsumfang inkludiert ist. Andernfalls können Sie einen Haftpflichtversicherungsschutz über Ihre E-Bikeversicherung mit abschließen.

Was ist bei Zeitwert in der Fahrradversicherung?

Da Schadensfälle meist nicht unmittelbar nach den Neukauf eintreten, orientieren sich Ersatzleistungen der Versicherer in der Praxis am sogenannten Zeitwert. Dabei gilt: Im ersten Gebrauchsjahr wird Ihnen der Neuwert des Fahrrads ersetzt, später wird die Entschädigungssumme in der Regel um 10 % reduziert. Allerdings werden Ihnen meist immer mindestens 50 % des Neuwertes Ihres Fahrrads durch die Versicherer ersetzt.

Die meisten Versicherer sehen aber im Schadensfall ausdrücklich einen Selbstbehalt vor – dessen Höhe sollten Sie bei Vertragsabschluss genau beachten. In der Regel beträgt er meist 20 % der Schadenssumme.

Zu beachten gilt auch: Sogenannte Teildiebstähle, also etwa abmontierte Reifen, Lenker oder Bremsen, sind bei den meisten Versicherern in Österreich nicht in der Fahrradversicherung inkludiert. Weiters erwarten Versicherer, dass Sie Ihr Fahrrad stets aktiv gut besichern. Wird nämlich Ihr Fahrrad ungesichert oder ohne Aufsicht gestohlen, springen Versicherer meist nicht für den entstandenen Schaden ein!

Das Vergliech24 Kundenversprechen für Fahrradversicherung

  • Zertifiziert
    Alle Versicherungen werden von uns geprüft
  • Persönlich
    Unsere Experten beraten Sie am Telefon
  • Exklusiv
    Extra für Sie verhandelte Sonderkonditionen